Schiras
Dienstag, den 12. April 2011 um 23:38 Uhr    PDF Drucken E-Mail
Persepolis

Schiras, Stadt der Rosen und der Poesie, Stadt der Zypressen, der Weinberge, der Kuppeln, der Terrassen-Gärten, ist wie keine andere Stadt in Iran durch die Poesie geprägt. Von hier kommen die 2 berühmtesten Dichter dieses Landes: Hafez und Saadi. Die Stadt wurde unter der Ägide der Achämeniden erbaut, in der Nähe von Persepolis. Schiras wurde allerdings erst unter der Dynastie der Sassaniden Haupstadt 693 n C., nach der Eroberung durch die Araber. Schiras liegt 1490 m über Meer, in einem fruchtbaren Tal gelegen. Das Klima ist eines der mildesten in Iran, vor allem Februar/Mai und zwischen Oktober/November. In Schiras enstanden einige bedeutende Industriezweige, vor allem in der Petrochemie. Es gibt eine ausgezeicnete medizinische Universität, in welcher in englischer Sprache unterrichtet wird. Schiraz glänzt mit vielen Sehenswürdigkeiten wie:  der Bazar, die Vakil Moschee, Narenjestan (Orangerie), Atigh Moschee, das Mausoleum Shah Cheragh, das Eingangstor mit dem Koran.

 

 Persepolis, die Zeremonien-Stadt

 

Bevor Dariush I  die Bauten der Achämeniden aus der Verwahrlosung herausholte, war Pasargadae die Haupstadt des Reiches. Pasargadae war unter dem Reichtum von Cyrus dem Grossen zur Blüte erstrahlt. 512 begann Dariush mit dem Bau von Persepolis  mit den imposanten Palästen, die als Sommerresidenzen und Zeremonienstadt genutzt wurde, bekräftige die Grösse dieses Herrschers. 150 Jahre dauerte der Bau von Persepolis, fortgeführt unter Xerxes I und Xerxes II, Ataxerxes I, II und III. Die Stadt erhebt sich auf einem Hochplateau, am Fusse des Berges Rahmat. Damals wurde die Stadt von einer 18 Meter hohen Mauer umgeben. Im Jahre 331 v. C verwüstete und brandschatzte Alexander der  Grosse Persepolis und legte sie in Schutt und Asche. Man sagt, dass es sich hier um eine Rache, für die Zerstörung von Athen durch Xerxes, handelte. Persepolis erstreckte sich auf einer Grösse von 125'000 qm.